Gewichtsabnahme im Frühjahr – Optionen im Überblick

Langsam aber sicher nähert sich der Winter seinem Höhepunkt und somit ist der Frühling nicht mehr weit. Für viele Menschen ist dies Grund genug, langsam aber sicher auf eine Bikini-Figur hinzuarbeiten. Wie sehr der Einzelne tatsächlich über die Feiertage und den Winter zunimmt, hängt nicht zuletzt von persönlichen Voraussetzungen ab. Letzten Endes, darauf weisen Ernährungswissenschaftler immer...

Krankenzusatzversicherungen – Tarifmöglichkeiten im Überblick

Gesetzlich Versicherte empfinden die Leistungen ihrer Krankenkassen im Alltag immer wieder als lückenhaft. Genährt wird diese Ansicht unter anderem durch die Tatsache, dass Privatversicherte im Wartezimmer – auch wenn dies regelmäßig bestritten wird – häufiger nicht ganz so lange warten müssen. Und auch die Zuzahlungen für Arznei- und Heilmittel tragen zum Bild vom eingeschränkten Schutz...

Familienversicherung in der Krankenkasse – ein Überblick

Wer sich in einer gesetzlichen Krankenkasse gegen Krankheitskosten absichern muss, blickt mitunter immer wieder verstohlen auf die teilweise besseren Leistungen, die Privatversicherte in Anspruch nehmen können. Allerdings sind die Leistungen der GKV keineswegs so schlecht, wie es immer den Anschein hat. In einigen Bereichen genießen gesetzlich Versicherte sogar einen deutlich besseren Versicherungsschutz...

Medikamente gegen Kopfschmerzen – ein Überblick

Kopfschmerzen betreffen weite Teile der Bevölkerung. Fast immer greifen Patienten im ersten Moment zu den klassischen Schmerzmitteln – wie Ibuprofen oder ASS (Acetylsalicylsäure). Allerdings ist deren Einsatz teilweise umstritten. Einerseits gehen die verschiedenen Arzneimittel mit durchaus ernst zunehmenden Nebenwirkungen einher (beispielsweise kann Acetylsalicylsäure zu Beschwerden mit dem...

Tarife mit Selbstbehalt in der Krankenkasse – ein Überblick

Behandlungen beim Arzt, Arznei- und Heilmittel oder der Aufenthalt im Krankenhaus – alles kostet Geld. In der gesetzlichen Krankenversicherung bekommen die meisten Patienten von den Ausgaben für die Leistungen ihres Arztes oder der Apotheke – bis auf die Zuzahlungen – kaum etwas mit.