Antidepressiva und Alkohol – Wechselwirkungen und Risiken

Unter dem Begriff Antidepressiva versteht die Medizin Medikamente, welche bei einer Reihe an psychischen und seelischen Erkrankungen eine Rolle spielen. Dazu gehören zum Beispiel Depressionen sowie Zwangs- und auch Angststörungen. Die Eigenschaften antidepressiv wirkender Medikamente sind dabei je nach Präparat stimmungsaufhellend, beruhigend oder antriebssteigernd. Dies veranlasst bei entsprechenden...

Betablocker absetzen – das ist zu beachten

Zur Behandlung von schweren Herzkrankheiten sind Betablocker wie Bisoprolol oder Metoprolol meist unverzichtbar. Da ihre Wirkstoffe die Herztätigkeit und somit auch den Blutdruck regulieren, müssen sie bei chronischen Herz- und Gefäßproblemen oftmals ein Leben lang eingenommen werden. Umso riskanter kann ein abruptes Absetzen der Betablocker sein. Die Nebenwirkungen reichen hier von leichtem Schwindel...

Antibiotika und Milch – Risiken und Wechselwirkungen

Antibiotika werden heutzutage zu den unterschiedlichsten Zwecken eingesetzt. Dies schließt sowohl die Behandlung bakterieller Infektionskrankheiten im Bereich der Humanmedizin, als auch den Einsatz in der Veterinärmedizin und Landwirtschaft zur Infektionsprävention bei tierischen und pflanzlichen Lebensmitteln mit ein. Ungeachtet ihres Anwendungsbereiches stehen Antibiotika dabei oft in der Kritik....

Medikamente gegen Sodbrennen – Übersicht und Wirkung

Eine Schwangerschaft, chronische Erkrankungen des Verdauungstrakts, oder einfach nur das falsche Essen. Für Sodbrennen kann es diverse Gründe geben. Noch weitaus vielseitiger ist das Angebot möglicher Medikamente, die gegen unentwegtes Aufstoßen helfen und entweder rezeptpflichtig oder rezeptfrei gekauft werden können. Wichtig ist es hier auf mögliche Gegenindikationen zu achten, denn gerade...

Medikamente gegen Übelkeit – Übersicht und Wirkung

Übelkeit, wie auch das häufig damit einher gehende Erbrechen, erfordern nicht selten die Einnahme geeigneter Medikamente, um den Magen wieder zu beruhigen. Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn eine für den Körper belastende Behandlung wie die Chemotherapie für die Beschwerden verantwortlich ist. Doch auch während der Schwangerschaft oder nach einer Narkose kann Übelkeit zu einem lästigen Problem...

Antibiotika und Alkohol – Risiken und Wechselwirkungen

Der Begriff Antibiotikum leitet sich aus dem Altgriechischen ab und bedeutet übersetzt so viel wie ‚gegen das Leben‘. Grundlage für die Bezeichnung ist die Tatsache, dass viele Antibiotika aus Pilzen und Bakterien gewonnen werden, welche dazu in der Lage sind gesundheitsschädliche Mikroorganismen abzutöten. Die Anwendung besagter Präparate ist heutzutage sehr umfangreich. Von der Behandlung...

Medikamente gegen Bluthochdruck – Mittel im Überblick

Glaubt man der Statistik des Deutschen Grünen Kreuzes, leiden allein in Deutschland bis zu 12 Millionen Menschen an Bluthochdruck. Dabei ist die Hypertonie häufig mit einem erhöhten Herzinfarkt- und Schlaganfallrisiko verbunden. Zwar lässt sich durch eine Umstellung der Lebensführung oftmals eine Verbesserung der Blutdruckwerte erreichen, in schwerwiegenden Fällen helfen auf Dauer jedoch nur...

Baclofen – Wirkung, Nebenwirkungen und Dosierung

Bei Baclofen handelt es sich um einen rezeptpflichtigen Arzneistoff, der zur Behandlung der erhöhten Muskelspannung (Spastizität) eingesetzt wird. Spastizität tritt auf bei Schädigungen des Zentralen Nervensystems und äußert sich in unkontrollierbaren, schmerzhaften Verkrampfungen der Skelettmuskulatur. Erhöhte Muskelspannung selbst ist keine Krankheit, sondern kann Symptom unterschiedlicher...

Antibiotika und Pille – Tipps zu Wechselwirkungen

Die Anti-Babypille gehört heute längst zu den Standardmethoden der Empfängnisverhütung. Durch die Beeinflussung des Hormonhaushalts gilt diese Form der Verhütung als sehr sicher und erreicht einen Pearl-Index zwischen 0,1 bis 0,9 (Wahrscheinlichkeit für eine Schwangerschaft unter 100 Frauen in einem Betrachtungszeitraum von 12 Monaten). Im Vergleich zu anderen Verhütungsmethoden – wie der...

Allopurinol – Wirkung, Nebenwirkungen, Dosierung

Bei Allopurinol handelt es sich um einen rezeptpflichtigen Arzneistoff, welcher zur Senkung des Harnsäurespiegels angewendet wird. Harnsäure ist ein Nebenprodukt des menschlichen Stoffwechsels und entsteht durch den Abbau von bestimmten Nukleinsäuren, den sogenannten „Purinen“, welche Bestandteil der menschlichen Zelle sind. Die Arzneimittelgruppe der „Urikostatika“, zu welcher Allopurinol...