Infektionserkrankungen

Infektionskrankheiten – Tipps und Infos zu Infekten

Bereits im Kleinkindalter haben Sie sicherlich schon einmal mit einem Infekt zu kämpfen gehabt. Es vergeht in der Regel kaum ein Lebensjahr, in dem Sie sich nicht durch Bakterien, Viren oder Pilzen infizieren und es Ihnen zumindest einige Tage lang hundsmiserabel geht. Doch gibt es neben der Grippe, einer Erkältung, den typischen Kinderkrankheiten auch Infekte mit einer schweren Tragweite. Diese Infekte wünscht man nicht einmal seinem schlimmsten Feind, dennoch zählen auch sie zu den Infektionskrankheiten.

Jetzt fragen Sie sich sicherlich, was eigentlich eine Infektionskrankheit auszeichnet. Mediziner sprechen von dieser Krankheitsform, wenn die Krankheit durch Viren, Bakterien oder Pilze ausgelöst wurde. Jeder dieser drei Erregerstämme hat diverse Untergruppen und durchlebt Mutationen, die die Bekämpfung erschweren. Schon die Art der Ansteckung zeigt, warum die Auslöschung der Erreger schier unmöglich ist. Die Erregerstämme können durch die Atemluft, den Kontakt mit Körperflüssigkeiten oder einfach über die Haut übertragen werden. Durch die verstärkte – und vielfach zu rasche – Gabe von Antibiotika entwickelten viele Erregerstämme in den letzten Jahren Resistenzen und entwickelten sich so stark weiter, dass die meisten Antibiotika nicht mehr greifen. Dennoch gibt es auch positive Entwicklungen. Schwere Infektionswellen, wie beispielsweise die Pest, konnten heute fast vollständig ausgerottet werden. Andere Infekte hingegen begleiten uns täglich und treten in immer neuen Formen hervor.

Die Symptome einer Infektionskrankheit

Es wäre leicht zu sagen, dass Sie, wenn Sie

haben, automatisch unter einer Infektionskrankheit leiden. Faktisch trifft die Diagnose sogar zu, nur welchen Infekt Sie ausbrüten, bliebt offen. Die Symptome eines Infekts unterscheiden sich so deutlich voneinander, dass die Symptome breitgefächert sind. Sie kennen selbst den Unterschied zwischen den Symptomen einer Grippe und denen von Windpocken – beides sind Infekte, doch unterscheiden sie sich wie Tag und Nacht voneinander.

Dennoch gibt es Abgrenzungen zwischen den einzelnen Infekten. Mediziner sprechen unter anderem von systemischen und lokalen Infekten. Systemische Infekte betreffen den Organismus und die Organe, hier werden mitunter die Windpocken oder die Hepatitis hinzugerechnet. Lokale Infekte jedoch befallen in der Regel nur einen kleinen Bereich des Körpers. Entzündet sich eine Wunde oder leiden Sie unter einer Darminfektion, handelt es sich automatisch um einen lokalen Infekt.

Da die Symptome jedoch so vielseitig, unterschiedlich und gleichzeitig infektübergreifend sind, ist es für Sie schwer, deutlich auszumachen, woran Sie erkrankt sein könnten. Dennoch sollten Sie umgehend einen Arzt aufsuchen, wenn Sie

© fotodo - Fotolia.com
© fotodo – Fotolia.com

haben. Fieber ist ein ernstes Symptom und bedeutet, dass sich Ihr Körper bereits gegen den Erreger zur Wehr setzt. Kreisrunde, örtlich begrenzte Hautausschläge können darauf hinweisen, dass sich ein Insektenstich oder auch ein Zeckenbiss infiziert hat. Von großer Bedeutung ist, dass Sie bei einer entzündeten Wunde direkt den Arzt aufsuchen. Geht von der Wunde auch noch eine dünne Linie aus, könnte sich eine Blutvergiftung entstehen, die Ihnen im schlimmsten Fall das Leben kostet.

Die Ursachen für eine Infektion

Wie bereits anfangs erwähnt, kommen

  • Viren
  • Bakterien
  • Pilze
  • Einzeller

als Erreger für eine Infektionskrankheit in Betracht. Hinzu kommen Einzeller, die dem Organismus zusätzlich Schaden und zu schweren Krankheiten führen können. Tatsächlich ist der menschliche Körper rund um die Uhr damit beschäftigt, Erreger abzuwehren. Ein solides Immunsystem schützt uns, sodass die meisten schädlichen Stämme überhaupt keinen Einfluss auf unsere Gesundheit haben. Dennoch gibt es genügend Fälle, in denen sich die Erreger an den körpereigenen Abwehrstoffen vorbeischlängeln und Schaden verursachen. Ist Ihr Immunsystem geschädigt oder halten Sie sich in einem fremden Land mit für Sie unüblichen Erregern auf, ist die Gefahr größer, dass Sie an einem Infekt erkranken. Dasselbe gilt, wenn Sie bereits eine Vorerkrankung haben, die Ihr Immunsystem schwächt. Andere Erreger jedoch, führen selbst bei einem starken Immunsystem vielfach zur Erkrankung. Zu diesen Erregern zählt beispielsweise das HI-Virus, allgemein als HIV bekannt. Auch das Vibrio Chloerae-Bakterium, Hepatitisviren, Streptokokken, Enteroviren und Borrelien führen häufig zu einer Erkrankung.

Die Vorbeugung von Infektionskrankheiten

Durch die vielen Ursachen, die einer Infektionserkrankung zugrunde liegen können, ist es schwer, sich komplett vor einem Infekt zu schützen. Gegen kleinere Infekte helfen schon das sorgfältige Händewaschen und das Vermeiden, mit von Erregern besetzten Stoffen in Kontakt zu kommen. Zudem können Sie sich insbesondere beim Geschlechtsverkehr vor diversen Krankheiten schützen. Verhüten Sie stets, tauschen Sie Körperflüssigkeiten nicht mit Fremden aus und trinken Sie nach Möglichkeit nicht aus einem Glas, aus dem auch Fremde trinken.

Generell können Sie selbst vorbeugen, wenn Sie sich gesund ernähren und Ihr Immunsystem stärken. Ihr Körper selbst bietet den besten und ständigen Schutz vor Infekten. Zudem sollten Sie die diversen Impfungen in Betracht ziehen, die es heute gibt. Viele Krankheiten konnten durch Schutzimpfungen deutlich eingegrenzt und sogar ausgerottet werden, sodass Sie nicht auf diesen Schutz verzichten sollten. Fahren Sie weit entfernte Länder, ist es ratsam, wenn Sie sich frühzeitig nach speziellen Impfungen erkundigen.

Die wichtigsten Präventionen sind:

  • Wunden sorgfältig reinigen und beobachten
  • Sich nach Spaziergängen in der Natur auf Zecken kontrollieren
  • Regelmäßig die Hände waschen
  • Es vermeiden, mit ungewaschenen Händen die Schleimhäute zu berühren
  • Kein ungeschützter Geschlechtsverkehr
  • Vorsorgeimpfungen und -untersuchungen wahrnehmen

Die möglichen Infektionskrankheiten

Es gibt diverse Infekte, die Sie treffen könnten. Um eine Abgrenzung zu bieten, führen wir nachfolgend ausschließlich Infektionskrankheiten auf, die nicht den Atmungsapparat und den Verdauungsapparat betreffen. Zu diesen Infektionskrankheiten finden Sie auf unserer Seite gesonderte Infektionen.

Die häufigsten bakteriellen Infektionen:

  • Blasenentzündung
  • Blinddarmentzündung
  • Borreliose
  • Lepra
  • Meningitis (auch virale Infektion möglich)
  • Milzbrand
  • Scharlach
  • Tetanus
  • Syphilis
  • Tripper
  • Tuberkulose
  • Typhus

Die häufigsten viralen Infektionen:

Die häufigsten Infektionen durch Pilze:

  • Fußpilz
  • Nagelpilz
  • Hautpilz
  • Genitalpilz
  • Scheidenpilz
  • Darmpilz

 

Post Comment