Kohlsuppendiät – Infos zur Wirkung und Anleitung

Während moderne Diätformen eigentlich hauptsächlich durch fremdwortartige Begriffe geprägt sind, erfreut sich die Kohlsuppendiät vergleichsweise einer sehr einfachen Begrifflichkeit. Wann diese Diätmethode entstanden ist und wer als Erfinder des Abnehmkonzepts gilt, ist bis heute nicht geklärt. Die Kohlsuppendiät ist jedoch vor allem in den USA sehr bekannt und beliebt, weswegen viele Experten der Meinung sind, dass diese Diät auch aus dem amerikanischen Gebiet stammen soll. Mittlerweile wollen jedoch auch hierzulande immer Menschen mit Kohlsuppen abnehmen. Wir möchten Ihnen nun einen guten Überblick über die Kohlsuppendiät, ihre Wirkungsweise sowie die Erfolgschancen geben.

Prinzipiell ist die Kohlsuppendiät sehr einfach umzusetzen, da sie vor allem von Ihnen verlangt, viel Kohlsuppe zu verzehren – und das jeden Tag und zu jeder Tageszeit. Allerdings steht das Konzept besonders bei Ernährungswissenschaftlern stark in der Kritik. Für manche Menschen kann die Kohlsuppendiät sogar gesundheitlich sehr gefährlich sein, insbesondere dann, wenn Sie unter bekannten Stoffwechselerkrankungen leiden. Aus diesem Grund sollten Sie vorher Ihren Arzt konsultieren und klären, ob diese Diät für Sie unproblematisch ist.

Praktische Anwendung der Kohlsuppendiät – Kohlsuppe zu jeder Mahlzeit

Das Prinzip, auf welchem die Kohlsuppendiät beruht, ist sehr simpel. Alles dreht sich darum, ein Hungergefühl zu vermeiden. Um genau dies zu erreichen, dürfen Sie so viel Kohlsuppe essen, wie Sie gern möchten. Dies soll zusätzlich noch einen weiteren positiven Effekt mit sich bringen, denn Kohlsuppe wirkt angeblich als „Fatburner“. Ihr Organismus verbrennt – zumindest der Theorie zur Folge – für die Verdauung des Kohls mehr Kalorien (also Energie), als er durch den Verzehr der Speise zu sich nimmt. Hieraus versprechen sich einige Befürworter dieser Diät Abnehmerfolge von bis zu acht Kilogramm wöchentlich. Die eine Kohlsuppendiät gibt es dabei nicht. Unzählige Variationen dieser Diät sorgen für Abwechslung, denn es gibt viele verschiedene Rezpete und Zubereitungsarten für die Kohlsuppe. Auf diese Weise können Sie diese Diät auf Ihre persönliche Bedürfnisse zuschneiden. Auf Naschereien müssen Sie jedoch bei allen Diäten mit Kohlsuppe verzichten.

Was darf ich zur Kohlsuppendiät trinken?

© Gabriele Rohde - Fotolia.com
© Gabriele Rohde – Fotolia.com

Damit Sie durch die Kohlsuppendiät auch tatsächlich abnehmen, ist natürlich auch das Trinkverhalten nicht unwichtig. Aus diesem Grund müssen Sie auf alle Getränke verzichten, in denen Zucker enthalten ist. Neben der Suppe ist explizit Wasser, Tee, Kaffe und auch fettarme Milch (in Maßen) erlaubt. Zudem spricht auch nichts dagegen, dass Sie während der Diät Fruchtsäfte zu sich nehmen, sofern diese keinen zusätzlichen Zucker enthalten. Sollten Sie dies beherzigen, können Sie durch die Diät mit Kohlsuppe sicherlich abnehmen.

Diätplan – was darf ich neben Kohlsuppe noch essen?

Im Folgenden möchten wir Ihnen den Diätplan für die Kohlsuppendiät etwas genauer aufzeigen. Auf diese Weise erhalten Sie einen guten Überblick darüber, wie eine Woche Diät mit Kohlsuppe für Sie aussehen könnte.

WochentagHauptnahrungzusätzliche Lebensmittel
MontagKohlsuppeObst (alle Arten*),Stilles Wasser und Fruchtsaft
DienstagKohlsuppefrisches grünes Gemüse (am besten roh**) Abends: gebackene Kartoffel mit Quark (Magerstufe)
MittwochKohlsuppeObst und Gemüse
DonnerstagKohlsuppe3 Bananen mit fettarmer Milch, viel Wasser
FreitagKohlsuppeFleisch und Tomaten ***, viel Wasser
SamstagKohlsuppeFleisch und Gemüse ****
SonntagKohlsuppeVollkorn-Reise und Gemüse
*) außer Bananen, Wassermelonen und Honigmelonen
**) keine roten Bohnen, Mais oder Erbsen
***) 1 Pfund Fleisch, 1 Dose Tomaten oder 6 frische Tomaten
****) Menge: unbegrenzt

Wie Sie sehen, lässt sich der Speiseplan während der Diät mit Kohlsuppe durchaus variieren. Wenn Sie regelmäßig Ihre Suppe essen und sich an die Nahrungsvorschläge aus dem Diätplan halten, können Sie mit dieser Diät ziemlich erfolgreich abnehmen.

Rezept für die Kohlsuppe – Schmackhaftes für Ihre Diät

© Karina Baumgart - Fotolia.com
© Karina Baumgart – Fotolia.com

Wenn Sie sich für die Diät mit Kohlsuppe interessieren, brauchen Sie natürlich auch ein entsprechendes Rezept, um die Suppe zuzubereiten. Wir haben Ihnen hier eines der vielen Rezepte herausgesucht, welches Sie durchaus variieren können.

Zutaten für die Kohlsuppe:

  • 8 Frühlingszwiebeln
  • 1 großen Kopf Weißkohl
  • 2 Paprika (je nach Geschmack grün oder rot)
  • 400 Gramm frische Tomaten
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 Stange Porree
  • Gewürze

Zubereitung der Kohlsuppe:

Das Gemüse zerkleinern und in einem großen (oder zwei mittleren) Kochtöpfen mit Wasser bedeckt 12 Minuten kochen. Als Würze für die Kohlsuppe können Sie ganz nach persönlichem Geschmack vorgehen. So schadet es der Diät nicht, wenn Sie die Kohlsuppe beispielsweise mit Curry und Kurkuma würzen. Eine andere Variation beinhaltet Bohnenkraut und Kümmel. Probieren Sie ruhig verschiedene Rezepte aus, um etwas Abwechslung in die Diät mit Kohlsuppe zu bringen. Die Suppe lässt sich problemlos portionsweise einfrieren. Sie können während der Diät davon so viel essen, wie Sie mögen.

Wie viel kann ich mit der Kohlsuppendiät abnehmen?

Wie bei jeder Diät fragen Sie sich sicherlich auch bei dieser Kur nach den Erfolgschancen. Gerade die Kurzzeitvariante wirkt erstaunlicherweise sehr gut. Wenn Sie eine Woche lang nur die Suppe aus Weißkohl zu sich nehmen, können Sie zwischen vier und acht Kilogramm abnehmen. Halten Sie hingegen noch länger durch, verringern Sie Ihr Gewicht durch die Kohlsuppe weiter, jedoch verlangsamt sich die Prozedur. Bei vielen Diäten kommt die Gewichtsreduktion sogar ganz zum Stehen. Die Kohlsuppendiät macht hier jedoch eine Ausnahme und bietet die Möglichkeit, den Erfolg weiter zu steigern. Allerdings sollten Sie Ihrem Körper zuliebe immer nur kurze Phasen der Diät absolvieren, da der Nährstoffmangel sonst zu stark ausfällt.

Die Fakten zum Erfolg der Diät im Überblick:

  • in der ersten Woche lassen sich mit der Kohlsuppe 4-8 Kilogramm abnehmen
  • auch bei längerer Diät mit Kohlsuppe verlieren Sie noch Gewicht
  • die Phasen der Kohlsuppendiät kurz halten
  • eine lange Diät mit der Suppe kann Nährstoffmangel hervorrufen

Vorteile der Kohlsuppendiät

Die Vorteile dieser Diätform liegen klar auf der Hand und lassen sich folgendermaßen ausdrücken:

  • einfache Umsetzung der Diät ohne aufwendige Rezepturen oder Einkäufe
  • einfache Zubereitung der Kohlsuppe
  • großes Rezeptvielfalt für Kohlsuppen
  • schneller Abnehmerfolg
  • alltagstauglich
  • Hungergefühl wird stets gestillt

Zudem ist Weißkohl an sich sehr gesund. In dem Gemüse können Sie sehr viele Vitamine und Mineralstoffe vorfinden. Ferner sind auch sekundäre Pflanzenstoffe vorhanden, die für Ihre Gesundheit sehr förderlich sein können. Hier lassen sich vor allem die Glucosinolate nennen. Dem Weißkohl wird darüber hinaus auch eine krebsvorbeugende Wirkung nachgesagt.

Nachteile der Kohlsuppendiät

Trotz der anscheinend vielen Vorteile warnen viele Experten jedoch vor dieser Ernährungsform, da die gesundheitlichen Risiken und Nebenwirkungen ganz einfach zu hoch sind. Aufgrund der schnellen Gewichtsreduktion ist bei vielen Menschen bereits nach einem kurzen Zeitraum mit dem bekannten Jojo-Effekt zu rechnen – also einer baldigen Gewichtszunahme nach dem Ende der Diät.

Zudem beruht der Verlust des Körpergewichts nicht ausschließlich auf einer Reduktion des Körperfetts, was eigentlich Sinn einer Diät sein sollte. Durch den erhöhten Eiweißmangel bedingt durch die einseitige Ernährung verlieren Sie vor allem Muskelmasse. Die sehr kalorienarme Ernährung führt dazu, dass Sie viel Wasser ausstoßen, weswegen Sie besonders auf eine hohe Wasserzufuhr während der Kohlsuppendiät achten müssten. Zusammenfassend lassen sich die Nachteile der Diät folgend umfassen:

  • sehr einseitige Ernährung durch Kohlsuppe und wenige Ergänzungen, woraus Nährstoffmangelerscheinungen resultieren können
  • hoher Wasserverlust (während der Diät muss sehr viel getrunken werden)
  • teilweise Verzicht auf andere Gemüsesorten und Obst
  • hoher Verlust von Muskelmasse, geringer Fettabbau (Abnehmen an den falschen Stellen)
  • schneller Motivationsverlust aufgrund der Eintönigkeit in der Ernährung
  • Naschereien oder Ausnahmen sind während der Diät niemals erlaubt
  • oftmals kein integrierter Sportplan
  • Führt letztendlich nicht zu einer Umstellung des Ernährungsverhaltens, wodurch ein Rückfall in alte Ernährungsmuster vorprogrammiert ist
  • die Diät ist häufig durch Blähungen (Ursache: Kohlsuppe) gekennzeichnet

Wissenschaftliche Belege für den Fatburner-Effekt der Kohlsuppe fehlen

© Gabriele Rohde - Fotolia.com
© Gabriele Rohde – Fotolia.com

Wie bei vielen modernen und neuartigen Ernährungsformen und Diäten ebenfalls, gibt es auch bei der Kohlsuppendiät keine wissenschaftlichen Belege, welche die Wirksamkeit ihre belegen können. Aus wissenschaftlicher Sicht ist nur bewiesen, dass der Abnehmeffekt innerhalb der Kohlsuppendiät vor allem auf den hohen Wasser- und Muskelverlust zurückzuführen ist. Eine ausreichende Versorgung Ihres Körpers mit allen notwendigen Nährstoffen, vor allem Eiweiß, kann durch die Kohlsuppendiät nicht gewährleistet werden. Auf Dauer ist deswegen mit starken gesundheitlichen Nebenwirkungen bei dieser Diät zu rechnen. Der wissenschaftliche Beleg, dass Kohl die Fettverbrennung ankurbelt, fehlt gänzlich. Auch die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) hat durch Ihre Expertin verlauten lassen, dass die einseitige Ernährung durch Weißkohl und die wenigen weiteren Zutaten der Suppe zu Mangelerscheinungen führen kann. Auch der starke Gewichtsverlust in kurzer Zeit sei gesundheitlich eher bedenklich. Wenn Sie sich also für die Kohlsuppendiät interessieren, sollten Sie diese immer nur kurzzeitig durchführen und dafür sorgen, dass Sie die Ernährung während der Diät mit den erlaubten Zusatzlebensmitteln laut Diätplan sehr vielseitig gestalten.

 

Post Comment